Nederlands | English | Deutsch

Über "de Paardekop"

About 'De Paardekop'

Früher war diese Orgel als “Kleine Paardekop”bekannt. Es was die erste Orgel von sechs. Die Orgeln wurden im Auftrag von Timmermans durch Jaap Minning gebaut. Es wurde gesagt, dass Timmermans so begeistert war von der “Grossen Blauen” dass er Minning in 1932 den Auftrag gab om 6 Orgeln mit 56 Tasten zu bauen. Die Vorderseite und Wände wurden in Belgien gebaut; Jaap Minning sorgte für die Orgelpfeifen und den Rest. Die Orgeln bekamen die Seriennummer 17 und kamen in den Besitz von Timmermans. Alle 6 Orgeln bekamen die Namen die auf den Abbildungen der Vorderseite gemahlt waren. Die Namen der 6 Orgeln waren: de Paardekop, de Oosterse Dame, de Kat en de Haan, de Maerelingk, de Ovaaltjes en de Zwaan.

Timmermans gab Minning den Auftrag om die Instrumenten der Orgeln etwas zu verändern Vor dem Krieg spielte “de Paardekop”in Rotterdam und Dordrecht. In 1945 war die Orgel im Besitz von Jost van de Zwaan. De Zwaan spielte bis 1946 mit der Orgel in Sliedrecht. Im Sommer 1946 mietete Arie de Boef mit seinem Sohn Simon und seiner Frau die Orgel. Sie spielten bei einem Kettencaroussel und auf der Strasse. Wahrscheinlich gehörte die Orgel in der Zeit einem Verhoeckx jr, aber das weiss niemand mit Sicherheit weil sein Name nicht auf der Orgel steht.

The street organ in its current condition.

Di e anderen Orgeln der Serie sind ins Ausland verkauft oder verschrottet. 1950 hatte Piet Timmermans durch den Kauf von kleinen Orgeln wieder einen “Orgelnpark”. 1951 wurden alle Orgeln an Dolf van der Akker verkauft. Danach kam die Orgel “Paardekop” bei der Evangelische Kirche zurecht. Die Reste von den vernachlässigten Orgeln wurden von den Brüdern Roos gekauft und sie verkauften die Orgeln weiter an Henk Gossling.. Seit 1960 spielte die Orgel in Amsterdam, der Mieter war Barend Ruehl. Riks Gossling restaurierte die Orgel in 1976/1977. Die Vorderseite wurde neu bemahlt und aufgemacht. Seit 1995 gehört die Orgel Herr J. Boon aus Den Helder. “de Paardekop”ist im prima Condition. Das Klavier ist durch Martin Conrads in 2005 neu gestimmt. Die Musikbestände sind ausgebreitet und die Vorderseite ist neu decoriert.

The maintenance.

Den “Paardenkop kann man regelmässig in Friesland und Nordholland hören.


Der “Paardenkop” anno 1933
Heutig dispositie

Anzahl tasten:52
Gesang (22): Bourdon (2x), Geige (2x)
Accomp. (11): gedeckt (2x), Geige (1x), Viox celeste (2x)
Bas (8): obenbas, grundbas
Trombonen(8)
Schlagzeug: grosse Trommel und Becken, kleine Trommel.

J.Boon
Tulpstraat 12
1782 MP Den Helder
Niederlande
Tel. +31 (O)223-623080 / +31 (0)6-50493529
E-mail: info@depaardekop.nl